Mathe im Netz

Moltkestr. 4a | 77654 Offenburg
Aktuelle Zeit: Sa Mai 26, 2018 3:28 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rechenlösungen
BeitragVerfasst: Mo Okt 30, 2006 8:55 am 
Offline

Registriert: So Okt 29, 2006 11:08 am
Beiträge: 3
Wohnort: 53783 Eitorf/Sieg
Hallo, ich bin neu im Forum, und ich hoffe, dass ich damit richtig umgehen kann.Meine Tochter besucht die 3.Klasse der Grundschule.Sie bekommt keine Rechenarten erklärt (z.b.schnellster oder vernünftigster Weg zum Addieren oder Subtrahieren), da an der Schule das Prinzip herrscht, alles ist gut, so lange die Kinder selber den Weg finden. Da sie sich einen schwierigen Weg ausgesucht hat, kommt es immer wieder zu Fehlern. Gibt es hierzu Beispiele, wie ich besser mit ihr ueben kann und gibt es andere Schulen, an denen ähnlich verfahren wird?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Okt 30, 2006 10:07 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 24, 2006 2:47 pm
Beiträge: 28
Wohnort: Stühlingen
Hallo Frau Plewa,

in der Tat ist die methodische Vorgehensweise heutzutage so, dass die Kinder zuerst einmal selbst Lösungsmöglichkeiten suchen und dabei oft erstaunlich kreativ sind. Aber natürlich sollten die Schüler bei ihren Versuchen von der Lehrkraft begleitet werden, d.h. sowie Fehler auftreten oder ungünstige Wege gewählt werden, muss die Lehrerin Alternativen aufzeigen.
Üblicherweise sind im Schulbuch mehrere Varianten zum Addieren und Subtrahieren dargeboten, (z. B. im Mathetiger 3 auf Seite 10/11 und 36/37, im Mathebuch 3 auf Seite 10/11 und Seite 34 und 37), dort können sich dann die Kinder (und auch die Eltern) "bedienen".
Bei den schriftlichen Rechenverfahren, die Ihr Kind im Laufe des Schuljahrs lernt, wird die Abfolge von der Lehrkraft konkret vorgegeben.

Ich kenne keine Schule, an der die Kinder gänzlich auf sich alleine gestellt sind, und bestimmt ist das an der Schule Ihrer Tochter auch nicht so. Suchen Sie am besten das Gespräch mit der Mathematiklehrerin, und holen sich bei ihr Rat, wie Sie Ihre Tochter unterstützen können, um Probleme rechtzeitig zu vermeiden.
Ich hoffe, Ihnen gedient zu haben.
Mit freundlichem Gruß

Thomas Laubis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Okt 31, 2006 11:23 am 
Offline

Registriert: So Okt 29, 2006 11:08 am
Beiträge: 3
Wohnort: 53783 Eitorf/Sieg
Hallo Herr Laubis, danke für Ihre prompte Antwort. Meine Frage ist dahingehend, wie lange man die Kinder "unbeschadet" nach Ihren eigenen Wegen rechnen lassen kann.Bei uns an der Schule ist z.Zt. immer noch die eigene Kreativität gefragt, die Kinder sollen sich von den ELtern auch keine anderen Lösungswege zeigen lassen. Wir sind ja nun quasi im Endspurt zum 1.Halbjahr des 3.Schuljahres. Ist diese Vorgehensweise noch ok. Mit der Lehrerin habe ich gesprochen, hier komme ich leider nicht weiter, obwohl sie total nett und engagiert ist. Mir wird da eher unterstellt, dass ich noch in alten Mustern denke und mich der neuen Zeit nicht angepasst habe.Damit kann ich leben,kein Problem.Mach mir nur Gedanken, ob das System für unsere Tochter ok ist, da sie sprachlich super drauf ist aber rechnerisch einige Schwächen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Nov 02, 2006 10:40 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 24, 2006 2:47 pm
Beiträge: 28
Wohnort: Stühlingen
Liebe Frau Plewa,

leider wird bei sehr starker Betonung der individuellen Rechenstratgien gern übersehen, dass (nach meiner über 20-jährigen Erfahrung) nicht alle Kinder in der Lage sind, mathematisch korrekte Entdeckungen zu machen. Das möchte ich der Lehrerin jedoch keinesfalls unterstellen.
Wenn Sie massive Probleme bei Ihrer Tochter sehen, denke ich, dass es legitim ist, mit ihr ein paar zusätzliche Übungen zu machen. Ziel dieser zusätzlichen Übungen soll es sein, dass sich Fehler nicht verfestigen.

Ich empfehle Ihnen (bzw. Ihrer Tochter) deshalb die Übungen 3 und 4 zum Addieren und Subtrahieren bei Klasse 3 von Mathe-im-Netz (http://www.mathe-im-netz.de/klasse3/Add ... ktion.html) Hier werden sogenannte analoge Aufgaben geübt.
Damit wird der individuellen Rechenstrategie m.E. kein Abbruch getan, sondern die Kinder können hier Einsichten in die Struktur von mathematischen Gesetzmäßigkeiten gewinnen und somit ihre eigenen Rechenstrategien den mathematischen Grundstrukturen anpassen.

Ich hoffe, dieser Hinweis hilft Ihnen, bzw Ihrer Tochter.

Viele Grüße
Thomas Laubis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Nov 03, 2006 10:18 am 
Offline

Registriert: So Okt 29, 2006 11:08 am
Beiträge: 3
Wohnort: 53783 Eitorf/Sieg
Hallo Herr Laubis,vielen Dank für diese Info. Das hilft mir entschieden weiter. Ich bin sehr froh, Mathe im Netz entdeckt zu haben und werde Sie wärmstens weiterempfehlen.
Ihnen ein schönes Wochenende
Mit freundlichen Gruessen
Leni Plewa


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.062s | 15 Queries | GZIP : Off ]